Selbstwert und Kommunikation

Aktualisiert: 23. März

Virginia Satir gilt als Pionierin der modernen Familientherapie


Virginia Satir gilt als die Pionierin der modernen Familientherapie. Satir sieht die Welt als einen Ort unendlicher Schönheit, unaufhörlicher Entwicklung und Veränderung. In ihrer Arbeit betont Satir ein „Wachstumsmodell“ der Welt und darüber hinaus sind Selbstwert, Kommunikation, Kommunikationsmuster sowie kongruente und inkongruente Kommunikation zentrale Konzepte ihrer Arbeit (vgl. Plate 2014).


SELBSTWERT UND KOMMUNIKATION | Quelle: ©wix; Selbstwert und Kommunikation. Selbstwert ist wichtig für die Kommunikation.

Selbstwert


Für Virginia Satir sind der Selbstwert und die damit verbundene Selbstachtung von zentraler Wichtigkeit. Satir geht davon aus, dass der größte Teil menschlicher Probleme und Schmerzen eine Folge fehlenden bzw. niedrigen Selbstwertgefühls ist. Der Selbstwert ist die Fähigkeit, sich selbst wertzuschätzen und mit Würde, Liebe und Realismus zu behandeln. Nach Satir bestimmt der Selbstwert, wie ein Mensch mit sich, mit anderen Menschen und mit Problemen umgeht (vgl. Plate 2014)


"[...] und bin dabei zu der Überzeugung gelangt, dass der entscheidende Faktor für das, was sowohl den Umgang eines Menschen mit sich selbst als auch den Kontakt zwischen den Menschen kennzeichnet, das eigene Selbstwertgefühl [...] ist. Integrität, Ehrlichkeit, Verantwortlichkeit, Mitgefühl, Liebe und Kompetenz – alle diese Eigenschaften zeigen sich auf natürliche Weise bei Menschen, deren Selbstwert stark ist. [...] Wenn Menschen das Gefühl haben, von geringem Wert zu sein, leben sie in der Erwartung, dass man sie betrügt und auf ihnen herumtrampelt und dass andere sie geringschätzen. Auf diese Weise werden sie leicht zum Opfer." (Satir 1994)

Kommunikationsmuster unter Stress

Die vier Kommunikationsmuster nach Virginia Satir


Stehen Menschen unter Stress und wird gleichzeitig ihr Selbstwert verletzt, so kann man typischerweise eines von den vier inkongruenten Kommunikationsmustern nach Satir wie – beschwichtigen, anklagen, rationalisieren, ablenken – beobachten.


Diese Kommunikationsmuster, die unten stehend kurz vorgestellt werden, werden inkongruent genannt, da bestimmte Anteile im Bewusstsein bzw. der Kommunikation ausgeblendet oder verzerrt werden.


Beschwichtigen


Beschwichtigen, damit eine andere Person nicht wütend wird. Beschwichtigen stellt eine Karikatur von Gefälligkeit da.


Ablenken


Ablenken, wodurch man die kritische Situation ignoriert und hofft, dass sie von selbst verschwindet. Ablenken stellt eine Karikatur von Spontanität dar.

Anklagen


Anklagen (Beschuldigen), damit die andere Person den/die Anklagende(n) als stark ansieht. Anklagen stellt eine Karikatur von Macht dar.


Rationalisieren


Rationalisieren, wobei man bedrohliche Situationen als harmlos darstellt und / oder den emotionalen Aspekt ignoriert. Rationalisieren stellt eine Karikatur von Intellekt dar.


Die Muster, die Satir bis ins Detail beschreibt, können für eine intelligente Hypothesenbildung genutzt werden, und geben einen Anhaltspunkt in der Kommunikation und im Umgang mit uns.


Unterschlagen habe ich das fünfte Muster, das sich auf eine kongruente Kommunikation bezieht, da die Kommunikation stimmig und der Selbstwert hoch ist bei kongruenter Kommunikation, wird dieses fünfte Muster hier nicht weiter beachtet.


Miteinander reden bei einem Kaffee auf der Couch

Zusammenfassung & Resonanz


Die Kommunikationsmuster von Satir können als Mittel zur Selbstreflexion und auch als Wegweiser für eine Intervention eingesetzt werden. Bei sich selbst kann man mit dem Schema der Kommunikationsmuster die eigenen inkongruenten Muster näher beleuchten, in welche man bevorzugt rutscht. Ist man im Stande in den jeweiligen Situationen das Kommunikationsmuster anzuhalten und zu reflektieren – wird einem die Chance eröffnet an seinem Selbstwert zu arbeiten. Die Muster liefern gute Anhaltspunkte für eine Selbsterkundung.


Ich bin ein sehr großer „Fan“ der Kommunikationsmuster von Satir und freue mich immer auf das Beobachten von mir und meinen Gesprächspartnern in unangenehmen Kommunikationssituationen – und dabei hoffe ich immer, dass ich die Muster erkenne. Vor allem meine.


Zudem gefällt mir der Ansatz, dass der eigene Selbstwert der Ausgang – der wichtigste – eines jeden guten Gesprächs ist.


War der Artikel interessant?

Darf ich dazu noch Fragen beantworten?

Wie gefällt der Ansatz, dass der eigene Selbstwert der Ausgang eines jeden guten Gesprächs ist?


Ich freue mich auf Feedback unter:

Mag. (FH) Silvia Faulhammer, MSc.

silvia.faulhammer@desenz.at

www.desenz.at


Literatur & Quellenverzeichnis:


Plate, Markus (2014): Grundlagen der Kommunikation. Gespräche effektiv gestalten.

Göttingen: Verlag Vandenboeck & Ruprecht


Satir, Virginia (1994): Kommunikation, Selbstwert, Kongruenz: Konzepte und Perspekti-ven familientherapeutischer Praxis. Junfermann Verlag.


Buchempfehlungen zu Selbstwert und / oder Kommunikation:


Selbstwert und Kommunikation (Leben lernen, Bd. 18): Familientherapie für Berater und zur Selbsthilfe, von Virginia Satir , Maria Bosch, et al.


Das Satir-Modell: Familientherapie und ihre Erweiterung

von Virginia Satir, John Banmen, et al.


Satir, Virginia (1994): Kommunikation, Selbstwert, Kongruenz: Konzepte und Perspektiven familientherapeutischer Praxis. Junfermann Verlag.


Busson, Su 2012: Das Leben ist einfach kompliziert. Wien: Orac Verlag Kremayer & Scheriau


Busson, Su (2013): Ich. Bin. Jetzt. Wien: Orac Verlag Kremayer & Scheriau


Tschiedl, Sigird (2020): WERTSEIN. Mit Werten wirken. Wien: Verlagshaus der Ärzte


Mahlow, Silja (2021): Willkommen auf dem Glücksplaneten. Stuttgart: Nymphenburger Verlag



Bildrechte & Fotocredit Blogbilder:

SELBSTWERT UND KOMMUNIKATION | Quelle: ©wix

Medien von wix / © wix.com




54 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen