top of page

Schrittweise zu mehr Souveränität und Sicherheit beim Präsentieren

Aktualisiert: 10. Aug. 2023

Die "einfachen Schritte" für mehr Souveränität, Sicherheit und Gelassenheit haben tatsächlich mit unseren beiden Beinen zu tun und auch mit dem Verteilen von unserem Gewicht darauf. Anders formuliert: Wir benötigen festen Stand, um schrittweise sicher zu werden.

Die drei ganz einfache "Schritte" für mehr Souveränität bei Vorträgen, Präsentationen, Reden und Ansprachen lauten daher:


𝟭. "𝗕𝗼𝗱𝗲𝗻 𝗴𝗲𝘄𝗶𝗻𝗻𝗲𝗻"


𝟮. 𝗞𝗲𝗶𝗻 𝗞𝗶𝗽𝗽𝗲𝗻, 𝗭𝗮𝗽𝗽𝗲𝗹𝗻 𝗼𝗱𝗲𝗿 𝗪𝗮𝗰𝗸𝗲𝗹𝗻


𝟯. "𝗥𝘂𝗵𝗲" 𝗱𝗲𝗻𝗸𝗲𝗻



Ja, und darum geht’s, um’s „festen Boden gewinnen“. Wer einen Standpunkt hat und diesen vertreten möchte, benötigt einen „Standpunkt“ – einen festen. Wer Haltung zeigen möchte, benötigt Haltung. Jedes Wechseln des Standbeins, jedes Kippen, Zappeln und Wackeln macht das Publikum nervös und lenkt von der Botschaft, die man vermitteln möchte, ab.


Statt wackeln, zappeln, wippen, kippen ...


.. zur Ruhe kommen – gegebenen falls zur Ruhe zwingen, so tun als wäre man ruhig oder sich „ruhig“ denken. Ein Strandurlaub und die Vorstellung eines Strandurlaubes sind für unser Oberstübchen (fast) dasselbe. Und was wir denken, können wir auch verkörpern. Wenn wir „ruhig“ denken, kann der Körper ruhig werden.

So, nachdem wir nun „ruhig“ sind oder uns zumindest ruhig gedacht haben, üben wir „Haltung“ . . .


Über Fragen, Anregungen und Gedanken dazu freue ich mich sehr in den Kommentaren und natürlich gerne direkt via Email.


Herzlichst,

Eure Silvia Faulhammer


Kontakt: Mag. (FH) Silvia Faulhammer, MSc. silvia.faulhammer@desenz.at www.desenz.at

PS.:

Und weitere zum Thema "Rampenlicht, Vorträge, Moderationen & Präsentationen" passende Blog-Artikel wie:




Quellen & Leseempfehlungen:


Albert, Mechthild (2017): Nonverbale Kommunikation. In: Kühnhardt, Ludger / Mayer, Tilman (Hrsg.): Bonner Enzyklopädie der Globalität. Wiesbaden: Springer Fachmedien, S. 479-488. Argyle, Michael (2013): Körpersprache & Kommunikation: Nonverbaler Ausdruck und soziale Interaktion. Paderborn: Junfermann Verlag. Arp, Peter, Coach für Auftritt, Rede, Vortrag und Präsentation https://www.stimme.at/trainer/peter-arp/


Eilert, W. Dirk (2013): Mimikresonanz: Gefühle sehen. Menschen verstehen. Paderborn: Junfermann Verlag.


Ekman, Paul (2017): Gefühle lesen. Wie Sie Emotionen erkennen und richtig interpretie- ren. Berlin Heidelberg: Springer Verlag.

Kellner, Michaela / Khom, Andrea (2016): Die stille Sprache von Gesicht und Körper – Die Macht der Wirkung von Mimik, Gestik und Körpersprache auf uns selbst und andere. Themenschwerpunkt Körpersprache. In: Psychologie in Österreich. Band 5 / 2016, S. 316.

Molcho, Samy (2013): Körpersprache. München: Wilhelm Goldmann Verlag. Rossié, Michael (20179: Frei sprechen in Radio, Fernsehen und vor Publikum. Ein Training für Moderatoren und Redner. Wiesbaden: Springer Fachmedien.

270 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page