Frühling, Neuanfang, Neustart

Aktualisiert: 23. März

NEUSTART FÜR DIE KOMMUNIKATION: Der Frühling ist die ideale Zeit für einen Neuanfang und ein Umsetzen von Neujahrsvorsätzen. Ideal auch, um sein kommunikatives Verhalten zu kultivieren, alte Verhaltensmuster zu beleuchten, wieder besser "hinzuhören", zu verstehen.


NEUSTART FÜR DIE KOMMUNIKATION: Der Frühling ist die ideale Zeit für einen Neuanfang und ein Umsetzen von Neujahrsvorsätzen. Ideal auch, um sein kommunikatives Verhalten zu kultivieren, alte Verhaltensmuster zu beleuchten, wieder besser "hinzuhören", zu verstehen.

Für den "Frühjahrsputz der eigenen, zwischenmenschlichen Kommunikation" eigenen sich zum Analysieren und Verstehen das Kommunikationsquadrat und auch das Wertequadrat von Friedemann Schulz von Thun besonders gut. Die Modelle von Schulz von Thun dienen der Bewusstseinsbildung im Kommunikationsprozess, sowie der Repertoire-Erweiterung im Kontext mit stimmiger Kommunikation. Sie stellen Begriffe und Konzepte zur Verfügung, um Kommunikation zu analysieren und für Metakommunikation verfügbar zu machen. Sie sind einfach verständlich und im Alltag – in alltäglichen Kommunikationsprozessen einfach anwendbar.


Kommunikation ist ein komplexes Konstrukt aus Sprache, Tonfall, Lautstärke, Gestik, Mimik, Körperhaltung und vielen weiteren Facetten von nonverbaler und paraverbaler Kommunikation (Plate 2014). Die Modelle von Schulz von Thun (1989) betonen natürlich auch, dass jede Botschaft auch nonverbale Nachrichtenanteile besitzt und verweisen auf das komplexe Konstrukt von Kommunikation.

„Über die Stimme, über Betonung und Aussprache, über begleitende Mimik und Gestik werden teils eigenständige und teils »qualifizierende« Botschaften vermittelt. Mit »qualifizierend« ist gemeint: Die Botschaften geben Hinweise darauf, wie die sprachlichen Aspekte der Nachricht »gemeint« sind.“ (Schulz von Thun 1989)
Zwischenmenschliche Kommunikation | Quelle: ©wix; Zwischenmenschliche Kommunikation und miteinander reden. Unterhaltung mit Kaffee.

Das Kommunikationsquadrat nach Schulz von Thun


Nach Schulz von Thun enthält Kommunikation im Prinzip vier verschiedene Ebenen:

  • Sachinhalt,

  • Appell,

  • Beziehung und

  • Selbstkundgabe.

Dabei schwingen in jeder Äußerung die vier Aspekte mit. Das Kommunikationsquadrat, das bekannteste Modell von Friedemann Schulz von Thun, beschäftigt sich mit diesen vier Ebenen. Bekannt geworden ist dieses Modell auch als „Vier-Ohren-Modell”, „Vier-Seiten-Modell“ oder „Nachrichtenquadrat” (Plate 2014).

Abbildung: Kommunikationsquadrat nach Schulz von Thun (Schulz von Thun 2003: 34)

Jede Äußerung, die ich tätige, ist auf vierfache Weise wirksam. Jede meiner Äußerungen enthält, ob ich will oder nicht, vier Botschaften gleichzeitig:


• eine Sachinformation (worüber ich informiere)

• eine Selbstkundgabe (was ich von mir zu erkennen gebe),

• einen Beziehungshinweis (was ich von dir halte und wie ich zu dir stehe),

• einen Appell (was ich bei dir erreichen möchte).


Ausgehend von dieser Erkenntnis hat Schulz von Thun die vier Seiten einer Äußerung als Quadrat dargestellt. Die Äußerung entstammt dabei den „vier Schnäbeln” des Senders und trifft auf die „vier Ohren” des Empfängers. Sowohl Sender als auch Empfänger sind für die Qualität der Kommunikation verantwortlich, wobei die unmissverständliche Kommunikation der Idealfall ist und nicht die Regel.


Äußerung


Im Zentrum des Quadrats steht die Äußerung, die wie oben angeführt, aus vier verschieden Ebenen besteht, die vier Typen von Botschaften enthält: Sach-, Beziehungs- und Selbstoffenbarungsbotschaften sowie Appelle. Wie eine Äußerung verstanden wird, hängt dann letztendlich davon ab, welches unserer vier Ohren aktiv ist (Plate 2014).


Sachebene


Auf der Sachebene des Gesprächs steht die Sachinformation im Vordergrund, hier geht es um Daten, Fakten und Sachverhalte. Dabei gelten Kriterien wie:

  • wahr oder unwahr (zutreffend/nicht zutreffend)

  • relevant oder irrelevant (sind die aufgeführten Sachverhalte für das anstehende Thema von Belang/nicht von Belang?)

  • hinlänglich oder unzureichend (sind die angeführten Sachhinweise für das Thema ausreichend, oder muss vieles andere zusätzlich bedacht werden?)

Die Herausforderung für den Sender besteht auf der Sachebene darin, die Sachverhalte klar und verständlich auszudrücken (Plate 2014).


Beziehungsebene


Die Beziehungsebene ist die einflussreichste der vier Ebenen des Kommunikationsquadrats. Die Beziehung bestimmt zum einen, WIE die Sachebene verstanden und bearbeitet wird – ja sogar darüber, ob die Sachebene überhaupt bearbeitet wird (Plate 2014).


Selbstkundgabe-Ebene


Für die Selbstkundgabe gilt: Wenn jemand etwas von sich gibt, gibt er auch etwas von sich. Jede Äußerung enthält gewollt oder ungewollt eine Kostprobe der Persönlichkeit – der Gefühle, Werte, Haltung, Eigenarten und Bedürfnisse. Dies kann explizit („Ich-Botschaft”) oder implizit geschehen (Plate 2014).


Apell-Ebene


Die Appell-Ebene bezieht sich auf die pragmatischen Aspekte der Kommunikation – welche Ergebnisse möchte ich mit meiner Äußerung erzielen? Zu welchen Verhalten möchte ich eine andere Person bewegen (Plate 2014).


Übung


Um das Kommunikationsquadrat im Alltag zu integrieren, kann man mit einfachen Arbeitsblättern Gespräche im Alltag, in der Arbeit oder zu Hause mit Familienmitgliedern analysieren.


Arbeitsblätter zum Üben mit dem Kommunikationsquadrat zum Üben, gibt es gerne bei mir.

Ich freue mich aus Sie – kontaktieren Sie mich unter: silvia.faulhammer@desenz.at


Workshop zu Kommunikation. Kommunikationstraining mit Flipchart

Ich wünsche viel Freude beim Lesen und freue mich auf Feedback unter:


Mag. (FH) Silvia Faulhammer, MSc.

silvia.faulhammer@desenz.at

www.desenz.at


Literatur und Quellen:


Plate, Markus (2014): Grundlagen der Kommunikation. Gespräche effektiv gestalten. Göttingen: Verlag Vandenboeck & Ruprecht


Schulz von Thun, Friedemann (1989): Miteinander reden 1: Störungen und Klärungen: Allgemeine Psychologie der Kommunikation. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt Verlag.


Schulz von Thun, Friedemann / Ruppel, Johannes / Stratmann, Roswitha (2003): Miteinander reden: Kommunikationspsychologie für Führungskräfte. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt Verlag.


Schulz von Thun, Friedemann (2020): Miteinander reden 1: Störungen und Klärungen: Allgemeine Psychologie der Kommunikation. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt Verlag.


Bildrechte Blog / Blogbilder:

Medien von wix / © wix.com

Zwischenmenschliche Kommunikation & Workshop Situation | Quelle: ©wix



Abbildung:

Kommunikationsquadrat nach Schulz von Thun (Schulz von Thun 2003: 34)


48 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen